Internistisches Polytrauma-Management

 Workshop

M4 - Messehaus
Deutsch
Workshop
08. November 2019 14:30 - 16:00

Als Notarzt/ärztin kennt man das Polytrauma und das nötige Polytrauma-Management

Auch ohne Gewalteinwirkung liegt beim Diabetespatienten auch ein Polytrauma vor mit teils offen erkennbaren teils noch verborgenen Krankheiten/Krankheitsprozessen.

Es soll in diesem Workshop gemeinsam ein Austausch zur Optimierung des Diabetes-Behandlungsprozessen stattfinden. Hintergrund sollen auch die neuen Leitlinien vom ESC  vom 1.9.19 und die kommende Problematik der Schnittstellen von künstlicher Intelligenz und auch Verwaltungsintelligenz zu natürlicher Intelligenz (Wissen WARUM ICH was WILL!!!)  sein.

Strukturen der Arbeitsweise könnten sein:

  • Pathophysiologische Sicht von Strukturen und Organen und der möglichst frühzeitigen Diagnostik und Therapie

       a. Was ist die Strategie gegen immer mehr Niereninsuffizienz bei Diabetikern, wenn alle anderen  Folgeschäden eher stagnieren

  • Lifestylemodifikationen:

       a. Nikotin vs. E-Zigarette,

       b. Bewegungsstrategien,

       c. Adipositasstrategien im Widerspruch der fehlenden Klarheit über Ernährungsempfehlungen..,

       d. Stress und Psycho-Support sowie die Pädagogik und Zielsetzung des Diabetesteams

  • Polytraumamanagement

       a. Wieviel wann, bevor es zu spät ist

       b. Politische Dimension – haben wir einen Mandat der Patienten gegen eine Gesundheits-Mangel-Verwaltungs-Politik, oder reagieren wir nur? Und wie können wir selbst überleben und Spaß an dem Beruf haben und behalten

Dies als gemeinsam auszufüllende Arbeitsskizze – ich freue mich auf das gegenseitige Lernen.