Ernährung | Theorie und Praxis | Diabetes – Schwangerschaft – Migration

 Workshop

M1 - Messehaus
Deutsch
Workshop
08. November 2019 16:15 - 17:45

Wollen Sie lernen, wie Sie erwachsene Menschen, die aus einem anderen Sprach- und Kulturraum kommen in Ernährungsfragen kompetent beraten und schulen können?

Wollen Sie lernen, wie Sie erwachsene Menschen, die aus einem anderen Sprach- und Kulturraum kommen, in Ernährungsfragen kompetent beraten und schulen können?

Im Workshop werden im Kontext von Diabetes, Schwangerschaft und Migration am Beispiel des Gestationsdiabetes erläutert, wie unterschiedlich die Diabetestherapie in unterschiedlichen Kulturkreisen umgesetzt wird. Dies umfasst die Umsetzung der Ernährungstherapie in den Essalltag ebenso, wie die Informationsvermittlung in Schulung oder den Umgang mit der erforderlichen Medikation.

Wir stellen die Schwangere mit Gestationsdiabetes aus dem deutschen Kulturkreis und die türkischstämmige Betroffene gegenüber und beschreiben die Unterschiede in den verschiedenen Lebensbereichen. Dabei orientieren wir uns an der aktuellen Leitlinie zum Gestationsdiabetes.

Die Teilnehmer erhalten in dem Workshop Informationen zur Lebensmittelauswahl und zum Umgang mit Lebensmitteln und den Mahlzeiten selber. Da die Schwangerschaft und auch der Gestationsdiabetes ein sehr emotionales Thema ist, erfahren die Teilnehmer aber auch etwas über das Lebensgefühl und das Familienleben in dem anderen Kulturkreis. Hiermit möchten wir exemplarisch aufzeigen, wie wichtig es ist Informationen zu sammeln, über den jeweiligen Migrationshintergrund, wenn eine Beratung/Schulung zu einer Verhaltensveränderung führen soll.

Ganz konkret wird vorgestellt:

  • Welches Zusatzwissen kann man so in die Beratung einbringen, dass sich die Umsetzung der Therapie verbessert?
  • Wo sind Unterschiede in der Mahlzeitenstruktur (Zusammensetzung, Rhythmus, Uhrzeiten mit Beispielen für ein typisch türkisches Frühstück, Abendessen, Süßspeisen)
  • Umgangsformen, die man bei türkischen Patienten beachten kann/sollte
  • Verständigung trotz Sprachbarrieren- Lösungsansätze

 Sehr gerne diskutieren wir konkrete Fragen oder Fallbeispiele der TeilnehmerInnen.